Über das Leben von Luise Depke und Charlotte Depke

ldepke
Luise Depke
geb. 14.2.1905 – gest. 25.5.1986
cdepke
Charlotte Depke
geb. 26.3.1907 – gest. 30.4.1998

Luise Depke und Charlotte Depke, ließen sich in jungen Jahren durch Ihre Schwester Hermine von der Biochemie und Antlitzdiagnostik begeistern.

Sie traten 1928 beide in die Sonnerschule in Ellrich im Südharz ein und absolvierten die sechsjährige Ausbildug zum Sonner. Schon bald danach traten sie in den engen Mitarbeiterkreis um Kurt Hickethier ein, übernahmen die Verantwortung vieler Bereiche und praktizierten als Heilpraktikerinnen.

1938 wurden sie gleichzeitig mit Kurt Hickethier aus politischen Gründen mit Berufsverbot belegt.

Nach dem zweiten Weltkrieg sahen sie sich gezwungen in den Westen Deutschlands zu flüchten, um sich dort eine neue Existenz aufzubauen.

Nach verschiedenen Zwischenaufenthalten in Norddeutschland und im Ruhrgebiet ließen sie sich 1949 gemeinsam mit Kurt Hickethier in Bad Ems nieder. 1951 ergab es sich, daß sie den Seminar- und Kurbetrieb in der Bruchhäusermühle im nahegelegenen Dies im Gelbachtal wieder aufnehmen konnten.

Luise und Charlotte Depke übernahmen unter der Obhut Hickethiers gemeinsam die Leitung des neuen Betriebes. Luise Depke war vor allem für die Therapie mit den Hickethier-Mineralbädern und den Hickethier-Massagen (Rückgratpflege) sowie für die Küchenleitung und Durchführung der Antlitzdiagnostik-Seminare zuständig. Charlotte Depke übernahm die Leitung der Hickethier-Sehschulung, der Antlitzdiagnostik-Seminare und war neben Hickethier verantwortlich für die Therapie mit Biochemie und Antlitzdiagnostik.

Kurz bevor die neue Wirkungsstätte in Kemmenau bei Bad Ems in Betrieb genommen wurde verstarb Kurt Hickethier. Luise und Charlotte Depke führten gemeinsam das Lebenswerk Kurt Hickethiers erfolgreich weiter und konnten trotz aller Widrigkeiten den Betrieb kontinuierlich vergrößern und ausbauen.

Unermüdlich, freudevoll und pflichtbewußt konnten beide bis ins hohe Alter segensreich wirken und als begnadete Lehrerinnen ihr reiches Wissen an viele Menschen weitergeben.

 

© by Friedrich Depke • Im Kirschengarten 8 • 56132 Kemmenau • Germany